Unser Vereinshaus und Umgebung

  • Burgruine
  • Vereinshaus
  • Vereinshaus mit Schießstand
  • Burgruine von hinten
  • Grillplatz

Versammlung der Kleinendorfer Altgardisten

Geschrieben von Jörn Brockschmidt. Veröffentlicht in Berichte

Kleinendorf. Immer am ersten Donnerstag nach Neujahr führen die Altgardisten des Schützenvereins Kleinendorf ihre jährliche Versammlung durch, so auch in diesem Jahr im Gasthaus „Am Museumshof“. Der Major Günter Bollhorst und sein Stellvertreter Wolfgang Meier konnten auch in diesem Jahr wieder eine enorm starke Beteiligung feststellen.

 

Walfried Hemminghaus (2. v.r) wurde für seine jahrelange Tätigkeit als Gruppenführer geehrt und verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Hermann Salge (1. v. r.) an.
Walfried Hemminghaus (2. v.r) wurde für seine jahrelange Tätigkeit als Gruppenführer geehrt
und verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Hermann Salge (1. v. r.) an.

Zu Beginn begrüßte Bollhorst zunächst die amtierende Majestät Katharina Tempelmeier, den Vereinsvorsitzender Hermann Buchholz, Kleinendorfs Ortsvorsteherin Ulla Thielemann sowie Hartmut Stegemeyer, der einen Diavortrag für die Alte Garde vorbereitet hatte. Zu Beginn der Tagesordnung legte Günter Bollhorst den Jahresbericht der Versammlung vor. Hier konnte Bollhorst bei allen Aktivitäten eine gesamt hervorragende Beteiligung verzeichnen, allein bei der Fahrradtour waren 58 Teilnehmer dabei, beim Advents-Kaffeetrinken waren es sogar 76 Altgardisten. Auch das Kleinendorfer Dorfpokalschießen war mit dem fünften Mannschaftsplatz sehr erfolgreich für die Abteilung des Schützenvereins.

Aber auch zu kommenden Veranstaltungen konnte der Major der Alten Garde Bollhorst bereits Stellung nehmen. So findet auch weiterhin das monatliche Treffen zum Kartenspielen und Klönen weiterhin an jedem 1. Mittwoch im Monat im Kleinendorfer Schützenhaus statt. Ebenso ist wieder eine Fahrradtour geplant: Am 12. Juli geht es zum Lohnunternehmen Grundmann nach Wehe, Dort soll dann die Landmaschinen sowie auch die Bio-Gasanlage der Firma besichtigt werden.

Weiter ging es nun mit den Posten innerhalb der Alten Garde. Neu als Gruppenführer steht Hermann Salge nun der Abteilung zur Verfügung. Er löst seinen Vorgänger Walfried Hemminghaus ab. Dieser erhielt an diesem Abend als Dank für seine jahrelange Arbeit als Gruppenführer einen Erinnerungsteller und versprach auch weiterhin der an den Veranstaltungen teilzunehmen.

Vor einem gemeinsamen Imbiss zeigte Hartmut Stegemeyer einen Diavortrag, und rief hiermit viele Erinnerungen an die vergangenen Veranstaltungen wieder wach. Nachdem nun die Versammlung geschlossen war, wurde noch bis in die Abendstunden gemeinsam weitere Erinnerungen getauscht und weitere Pläne für die Alten Garde geschmiedet.