... beschmieren Tisch und Wände

So sagt ein altes Sprichwort!

Leider haben solche Narren oder Schmierfinke am Wochenede (25./26.07.) ihr Unwesen am Schützenhaus in Kleinendorf getrieben.

Hier ein kurzer Bericht der Rahdener Zeitung von Dieter Wehbrink zum Geschehen.

Kleinendorf (WB/ni). Unbekannte Täter haben am Grillplatz und am Schützenhaus in Kleinendorf Spuren hinterlassen. Weiträumig sind dort am Unterstand und am Schützenhaus Graffiti mit „unsauberen“ Sprüchen angebracht worden. Die Schmierereien lassen sich wohl nur durch einen Neuanstrich entfernen.
Dieter Brockschmidt, Vorsitzender des Schützenvereins, ist entrüstet über die Verschmutzungen: „Alle Vereinsmitglieder sind sauer auf die Verursacher. Immer wieder kommt es in diesem Bereich zu Verschmutzungen. Jetzt haben wir bei der Polizei Anzeige erstattet“, sagte er. „Wenn wir denjenigen erwischen, der das angerichtet hat, zahlt er einen Komplettanstrich des Schützenhauses“, kündigte Brockschmidt an. Der Verein bittet um Hinweise.

Hier einige Bilder der Schmierereien:

 Am Schützenhaus und am Grillplatz haben Unbekannte mit Sprühdosen Schmierereien hinterlassen. Auch am Unterstand haben die Unbekannten auf dem Fachwerk
ihre Zeichen aufgesprüht.

 

Wir möchten mögliche Zeugen bitten, sich mit uns in Verbindung zu setzen, damit der oder die Täter dingfest gemacht werden können und für den verursachten Schaden zur Rechenschaft gezogen werden können.

Es gibt durchaus schöne Grafitti´s, wie sie an vielen Stellen zu sehen sind, so z.b. auch am Hallenbad in Rahden. Solche Schmierereien wie hier am Schützenhaus gehören mit Sicherheit nicht dazu und sorgen vielerorts für Unmut bei den Anwohnern und verursachen Kosten in Höhe zwischen 30 und 70 € pro Quadratmeter.