Majestäten geben sich die Ehre

Geschrieben von Westfalenblatt. Veröffentlicht in Berichte

48 Frauen und ein Mann kämpfen in Drohne um den Pokal

D r o h n e / A l t k r e i s L ü b - b e c k e (WB). 48 Schützendamen und ein männlicher Partner eines Schützenkönigs sind zum majestätischen Wettbewerb angetreten. Sie haben das Gewehr angelegt, um die begehrte Trophäe, den 35. Kreisköniginnenpokal, mit nach Hause nehmen zu können.
Eingeladen hatte in diesem Jahr der Schützenverein Drohne – in die beschauliche Immenklause im Ort. »So viele Majestäten haben wir zum ersten Mal in Drohne«, freute sich Otto Hurdelbrink, Vorsitzender im Drohner Schützenverein. Nach dem geselligen Kaffeetrinken schossen 22 Jungköniginnen und 27 Teilnehmer bei den älteren Majestäten mit dem »Luftgewehr aufgelegt, um den Kreisköniginnenpokal. Nach der Auslosung hatte jede Schützin sechs Schuss. Davon kamen fünf in die Wertung.

Die gesellige Schießsportveranstaltung war 1983 von der damaligen Frauenwartin des Schützenkreises Lübbecke, Ursel Janwlecke aus Offelten, ins Leben gerufen worden. Seit seit 1988 nehmen auch die Jungköniginnen daran teil. »Das Kreisköniginnenpokalschießen wird seither gut angenommen und ist eine Bereicherung im Veranstaltungskalender aller Schützen«, wusste die jetzige Frauenwartin des Schützenkreises Lübbecke, Heike Vogt aus dem Verein Reiningen. Sie freute sich, unter den vielen Königinnen auch einige Bekannte zu entdecken, die schon mehrmals teilgenommen Damenspartenleiterin Tanja Lohmeier, Präsident Karl-Heinz Bollmeier und den Geschäftsführer des Schützenkreises, Thorben Stevener, begrüßen zu können.

Siegreich bei den Altköniginnen war Anette Eggstein vom Schützenverein Kleinendorf (wir berichteten in der Montag-Ausgabe) nur ganz knapp verwies sie Silke Röttcher vom Haldemer Schützenverein auf Platz zwei. Der dritte Platz ging an Birgit Bohne vom Schützenverein Westrup.

 Vor dem Wettkampf: 27 Königinnen und ein Prinz haben in Drohne um den Kreisköniginnenpokal gewetteifert. Fotos: Heidrun MühlkeVor dem Wettkampf: 27 Königinnen und ein Prinz haben in Drohne um den Kreisköniginnenpokal gewetteifert.
                                                                                                                            Fotos: Heidrun Mühlke