Kleinendorfer Maiausmarsch läutet Auftakt der Schützenfestsaison ein

Geschrieben von Jörn Brockschmidt. Veröffentlicht in Berichte

Kleinendorf (jbr). Am vergangen Dienstag trafen sich die Kleinendorfer Grauröcke, um ihre Freiluftsaison zu eröffnen. Diese wird traditionell am 01. Mai mit einem Ausmarsch begonnen. Leider spielte das Wetter nicht ganz so mit, aber dennoch ließen es sich die Schützen nicht nehmen, einen kleinen Umzug durchzuführen. Vereinsvorsitzende Dieter Brockschmidt begrüßte unter anderem die amtierenden Majestäten Ulrich Hartke und Sabine Gaber sowie Dominic Tieker und Marina Detering.

Am Schützenhaus wartete auf die Kleinendorfer Schützen ein Adlerschießen um die Würde des Maikönigs 2018, an dem sich zahlreiche Kleinendorfer Vereinsmitglieder beteiligten. Titelverteidiger des letzten Jahres war Wolfgang Meier, der zwar seinen Titel nicht verteidigen konnte, aber mit dem 21. Schuss die Krone vom Holzvogel schoss. Christian Detering war gleich zweimal erfolgreich, er löste mit dem 25. Schuss den Reichsapfel und mit dem 78. Schuss das Zepter ab. Kleinendorfer Maikönig wurde in diesem Jahr der Ehrenvorsitzende Hermann Buchholz. Er schaffte es mit dem 170. Schuss, dass der Adler zu Boden fiel. Somit konnte Major Dieter Brockschmidt am Abend seinem Vorgänger den begehrten Titel „Kleinendorfer Maikönig“ verleihen.

Am Kleinendorfer Dorfplatz versammelten sich die Sieger des Maiausmarsches 2018 (v.l.) Reinhard Vehlber, Katharina Tempelmeier, Anette Eggstein, Ulrich Hartke, Sabine Gaber, Hermann Buchholz, Marina Detering, Dominic Tieker, Ulrich Tieker, Hartmut Stegemeyer und Dieter Brockschmidt
Am Kleinendorfer Dorfplatz versammelten sich die Sieger des Maiausmarsches 2018 (v.l.) Reinhard Vehlber,
Katharina Tempelmeier, Anette Eggstein, Ulrich Hartke, Sabine Gaber, Hermann Buchholz, Marina Detering,
Dominic Tieker, Ulrich Tieker, Hartmut Stegemeyer und Dieter Brockschmidt

Auf dem Luftgewehrstand konnten alle Schützen erneut ihr Glück bei den sogenannten Glückskarten versuchen. Hier gelang es Schützenkönig Ulrich Hartke zu beweisen, wie gut er zielen kann und belegte mit 95 Punkten den dritten Rang. Auf Platz zwei folgte Björn Tappe mit 105 Punkten und den ersten Platz belegte Vereinschronist Hartmut Stegemeyer, der bei diesem Wettkampf stolze 140 Punkte erreichte.
Um etwas mehr Treffsicherheit mussten sich die Kleinendorfer beim Maiwanderpokal bemühen. Um hier bei den 5 Wertungsschüssen eine Platzierungsreihenfolge zu ermitteln, musste sogar der schlechteste Schuss – der sogenannte Streichschuss – mit in die Wertung aufgenommen werden. So erreichte die Vorjahressiegerin Anette Eggstein den dritten Platz mit 48 Ring (Streichschuss 9). Katharina Tempelmeier belegte mit 49 Ring und als Streichschuss einer 8 den zweiten Platz, und verpasste somit ganz knapp den ersten Platz, den sich Ulrich Tieker sicherte. Er schoss ebenfalls 49 Ring, hatte aber als Streichschuss eine 9, und erhielt somit den Maiwanderpokal.

Während der Siegerehrung dankte Dieter Brockschmidt allen Helfern wie dem Festausschuss, der Damenabteilung für die Ausrichtung der Kaffeetafel und der Sportschützenabteilung für den gelungenen Auftakt für die kommende Schützenfestsaison.