Kleinendorf (jbr). Am vergangenen Mittwoch führte die Kleinendorfer Dorfgemeinschaft den 3. Familientag durch. Auch der Schützenverein beteiligte sich an diesem Tag mit vielen Aktionen. Zuvor aber führte der Schützenverein seinen Maiausmarsch durch. Startpunkt war an der ehemaligen Gaststätte „Helga´s Treff“ und endete am Schützenhaus. Dort wartete unter anderem auf die Kleinendorfer Schützen sowie alle Besucher des Familientags ein Adlerschießen um die Würde des Maikönigs 2019.

Gegen Abend konnte der stellvertretende Vereinsvorsitzenden Reinhard Vehlber gemeinsam mit den Königspaaren Thomas und Anette Egsstein und Marcel Drechsler und Rebecca Haspelmann die Proklamation durchführen.

Am Kleinendorfer Dorfplatz versammelten sich die Sieger des Maiausmarsches samt den amtierenden Majestäten 2019 (v.l.) Dominic Tieker, Björn Tappe, Andreas Eikenhorst, Thomas und Anette Egsstein, Katharina Tempelmeier, Ulrich Tieker, Rebecca Haspelmann, Marcel Drechsler, Stefan Rehling und Reinhard Vehlber
Am Kleinendorfer Dorfplatz versammelten sich die Sieger des Maiausmarsches samt den amtierenden Majestäten 2019
(v.l.) Dominic Tieker, Björn Tappe, Andreas Eikenhorst, Thomas und Anette Egsstein, Katharina Tempelmeier,
Ulrich Tieker, Rebecca Haspelmann, Marcel Drechsler, Stefan Rehling und Reinhard Vehlber


Den Titel „Kleinendorfer Maikönig“ konnte sich im letzten Jahr der Ehrenvorsitzende Hermann Buchholz sichern, in dem er den letzten Schuss erfolgreich abgab. In diesem Jahr war Stefan Rehling der erfolgreiche Schütze und erhielt somit den Maikönigsorden. Mit dem 345. Schuss holte er den Adler samt Zepter von der Stange. Seine Treffsicherheit zeigte Rehling bereits schon mit dem 150. Schuss, hier sicherte er sich auch den Apfel des Adlers. Als weiterer Beiwerksschütze konnte sich Peter Freund behaupten – mit dem 29. Schuss traf er die Krone.

Auf dem Luftgewehrstand konnten alle Teilnehmer erneut ihr Glück bei den sogenannten Glückskarten versuchen. Vorjahressieger hier war Hartmut Stegemeyer. Katharina Tempelmeier gelang es mit einer Gesamtsumme von 102 Punkten den dritten Platz zu erreichen. Auf die Siegertreppe mit Platz zwei schaffte es Dominic Tieker mit 137 Punkten und den ersten Platz belegte in diesem Jahr Achim Salge, der bei diesem Wettkampf stolze 139 Punkte erreichte.

Um etwas mehr Treffsicherheit mussten man sich beim Maiwanderpokal bemühen. Um hier bei den 5 Wertungsschüssen eine Platzierungsreihenfolge zu ermitteln, musste sogar der schlechteste Schuss – der sogenannte Streichschuss – mit in die Wertung aufgenommen werden. So erreichte der Vorjahressieger Ulrich Tieker den dritten Platz mit 47 Ring. Björn Tappe belegte mit 48 Ring und als Streichschuss einer 5 den zweiten Platz, und verpasste somit knapp den ersten Platz, den sich Andreas Eikenhorst sicherte. Er schoss ebenfalls 49 Ring, hatte aber als Streichschuss eine 9, und erhielt somit den Maiwanderpokal als bester Schütze des Tages.

Während der Siegerehrung dankte Reinhard Vehlber allen Helfern wie dem Festausschuss und der Alten Garde, der Damenabteilung für die Ausrichtung der Kaffeetafel und der Sportschützenabteilung für den gelungenen Auftakt für die kommende Schützenfestsaison.