Kleinendorf (jbr). Am vergangenen Sonntag trafen sich die Kleinendorfer Grauröcke, um ihre Freiluftsaison zu eröffnen. Nach einer zweijährigen bedingten Pause durch die Corona-Maßnahmen konnte der Ausmarsch endlich wieder durchgeführt werden, nicht nur zur Freude der Vereinsmitglieder. Viele Passanten freuten sich gemeinsam mit den Schützen, dass nun mal wieder ein Schützenmarsch kurzweilig das Kleinendorfer Bild beherrschte. Bei „Jürgen´s Kneipe“ wurde gestartet und zum Schützenhaus marschiert. Der Vereinsvorsitzende Dieter Brockschmidt freute sich über die enorm starke Beteiligung, deren Schluss zulässt, dass das Vereinsleben vermisst wurde und hoffentlich nun wieder in der alten Form weiterlaufen kann.

 Nach 2019 konnte abends wieder eine Siegerehrung im Rahmen des Ausmarsches vorgenommen werden: v.l.: Kaiserin Katharina Tempelmeier, Reinhard Vehlber, Kaiser Walter Tempelmeier, Dominic Tieker, Maikönig Rüdiger Maikranz, Jungkönigspaar Christian Detering und Lena Wiechering, Ortsvorsteher Thorsten Klein, Pokalsieger Björn Tappe und Major Dieter Brockschmidt

 

Nach der Begrüßung startete sogleich das Adlerschießen um die Würde des Maikönigs 2022. Titelverteidiger war im Jahr 2019 Stefan Rehling, der seinerzeit mit dem 345. Schuss ein Ende des Wettkampfes setzte. In diesem Jahr benötigte man mehr Patronen – genau mit dem 400. Schuss gelang es Rüdiger Maikranz sich die Würde des Maikönigs zu sichern. Schon in den Jahren 2010 und 2011 war er erfolgreich, und ist zum dritten Mal der glückliche Schütze. Björn Tappe war es, der die Krone mit dem 82. Schuss und den Reichsapfel mit dem 138. Schuss traf. Renate Buchholz war schließlich die Schützin, die mit dem 318. Schuss das Zepter vom Adler trennte.

Nicht nur draußen, sondern auch auf dem Luftgewehrstand konnten alle Mitglieder erneut ihr Glück mit den Glückskarten versuchen. Hier lagen die Jungschützen komplett vorne – auf Platz drei landete mit 108 Punkten Jungschützenhauptmann Dominic Tieker, den zweiten Platz sicherte sich Jungkönigin Lena Wichering mit 117 Punkten und unumstrittener Sieger wurde Jungkönig Christian Detering, der mit 139 Punkten von möglichen 140 Punkten sein Können unter Beweis stellte.

Um etwas mehr Treffsicherheit mussten sich die Kleinendorfer beim Maiwanderpokal bemühen. 2019 erhielt hier Andreas Eikenhorst den Pokal, den aber in diesem Jahr abgeben musste. Abermals bewiess der Jungkönig Christian Detering seine Treffsicherheit und erreichte mit 48 Ring den dritten Platz. Den zweiten Platz durfte sich Major Dieter Brockschmidt selber proklamieren – er schaffte den Vizeplatz mit 49 Ring. Bester Schütze des Tages mit vollen 50 Ring war Björn Tappe, der aus den Händen des amtierenden Kaiserpaares Walter & Katharina Tempelmeier die Trophäe erhielt.

 Während der Siegerehrung dankte Dieter Brockschmidt allen Helfern wie dem Festausschuss, der Damenabteilung für die Ausrichtung der Kaffeetafel und der Schießsportabteilung für den gelungenen Auftakt für die kommende Schützenfestsaison.

 

HIER findet ihr die nächsten Termine unseres Vereins!