Kleinendorf (jbr). Traditionell führt am Tag der Deutschen Einheit der Kleinendorfer Schützenverein das Dorfpokalschießen durch. Nach einer Corona-Bedingten Pause konnten die Ausrichter in diesem Jahr gesamt 21 Mannschaften begrüßen. Neben dem wetteifern um die begehrten Pokale sollte auch an diesem Nachmittag das Klönen oder Kartenspielen nicht zu kurz kommen.

Um 13.30 Uhr begrüßten Schützenmajor Dieter Brockschmidt alle Gäste und erklärte die Spielregeln des Wettkampfs. Wie bereits schon erfolgreich im Jahr 2019 getestet, gab des gesamt drei Herausforderungen an alle Teilnehmer: Neben dem traditionellen Schießen musste auch noch die Disziplin „Darten“ und „Würfeln“ absolviert werden. Dadurch wurde durch etwas Glück und Geschicklichkeit die Ergebnisse komplett verändert, sodass auch Mannschaften, die schlechter geschossen hatten, auf der Siegertreppe landeten.

Gegen Abend wurden vom Vereinsvorsitzenden Dieter Brockschmidt und Ortsvorsteher Thorsten Klein sowie den Kleinendorfer Schützenkönigen Frank und Michaela Schütte sowie Finn Schütte & Patricia Tiedt die Preise vergeben.

Begonnen wurde mit der Mannschaftswertung. Platz drei konnten mit einem Gesamtergebnis von 230 Punkte die 2. Kompanie des Schützenvereins für sich verbuchen, die bereits bei der letzten Veranstaltung den dritten Platz erreichten. Die Teilnehmer waren: Jürgen Hagemann, Martin Sander, Hartmut Tieker, Dieter Rose und Hartmut Thielemann. Die Plakette für die zweitbeste Mannschaft ging an die Freiwillige Feuerwehr Rahden-Kleinendorf. Mit einem Gesamtergebnis von 240 Punkte waren hier erfolgreich: Markus Röhe, Sandra König, Horst Fahrmeyer, Christian König und Thorsten Wiefhoff. Als Mannschaftssieger des Abends konnte sich der Club „Jim Beam“ behaupten. Torsten Schreiner, Jan Schmidt, Stefan Lintelmann, Thorsten Meyer und Michael Tysper schafften eine Gesamtpunktzahl von 242.

  

Die Sieger des Dorfpokals aus Kleinendorf.

Anschließend wurde es nochmals spannend, da die Einzelwertung bekannt gegeben wurde. Platz 6 teilten sich Dieter Rose und Andre Eikmann mit 36 Ring, Platz 5 gewann Elke Kröger und vierten Einzelplatz erzielte Andrej Beckstedt. Eine Plakette für den dritten Einzelplatz konnte Ulrich Tieker von den Jungschützenkönigen mit 37 Ring entgegennehmen. Dass die amtierende Majestätin Michaela Schütte schießen kann, bewies sie bereits 2 Tage zuvor beim Kreisköniginnenschießen, wo sie den dritten Platz belegte. Beim Dorfpokalschießen erreichte sie nun den Vizetitel mit 37 Ring (Mannschaft Schützenköniginnen). Sieger des Wandereinzelpokals war an diesem Abend Major Dieter Brockschmidt, der als einziger Teilnehmer in diesem Jahr ein Einzelergebnis von 38 Ring schoss.

 

Als Fazit konnte am Abend geschlossen werden, dass es mal wieder eine überaus gelungene Veranstaltung für die Dorfgemeinschaft in Kleinendorf war.

Eine kleine Auswahl der Bilder während der Siegerehrung sind hier zu sehen!