Thomas Eggstein regiert in Kleinendorf

Geschrieben von WB / Michael Nichau. Veröffentlicht in Berichte

Text und Fotos von Michael Nichau

K l e i n e n d o r f (WB). Thomas Eggstein ist neuer Altschützenkönig in Kleinendorf.
Marcel Drechsler ist Jungkönig – Schützen erleben harmonisches Fest

Mit dem 196. Schuss holte der 59-Jährige den Adler von der Stange. Mit auf den Königsthron nimmt der Chauffeur bei einem heimischen Taxiunternehmen seine Frau Anette, die ebenfalls mit um die Königswürde wetteiferte.

Auf den Schultern der Vereinskameraden wird der neue Altkönig Thomas Eggstein ins Festzelt getragen.
Auf den Schultern der Vereinskameraden wird der neue Altkönig Thomas Eggstein ins Festzelt getragen.


Eggstein konnte es zunächst gar nicht glauben, denn nach seinem finalen Schuss blieb der Adler zunächst noch einige Sekunden an seinem Platz. Dann aber fiel er zu Boden und der leidenschaftliche Sportschütze aus Kleinendorf konnte die Glückwünsche der Kameraden entgegennehmen.
Den Reichsapfel schoss Tobias Hagemann mit dem 52 Schuss ab. Die Krone gehörte Hermann Buchholz mit dem 55. Treffer bis Joachim Basselmann mit dem 65. Schuss das Zepter zu Fall brachte.
Den vorletzten Schuss gab Hans-Jürgen Koch ab und wurde so Vizekönig. Als Sturmschützen fungierten Hans-Jürgen Koch, Torsten Schreiner, Doris Tieker und Anette Eggstein.
Bei den Jungschützen dauerte es etwas länger, bis das Relikt des Adlers fiel. Marcel Drechsler (20) schoss den Vogel mit dem 347. Schuss ab. Er nimmt Rebecca Haspelmann mit auf den Königsthron. Jan Thielemann trennte mit dem 40. Schuss den Reichsapfel ab, bevor Christian Ellers mit dem 56. Schuss das Zepter und Dennis Thielemann mit dem 80 Schuss die Krone zu Fall brachten. Vizekönig bei den Jungschützen wurde Marco Windhorst. Als Sturmschützen fungierten Christian Detering und Marco Windhorst.
Der Jungschützen-Leutnant freute sich mächtig über seine Königswürde. Er hatte im vergangenen Jahr den Jungschützenkönig Dominic Tieker als Hauptmann vertreten.
Das Königsschießen wurde von Ortsvorsteherin Ulla Thielemann eröffnet, die auch den ersten Schuss abgab. Dabei wurde bereits den Ehrenamtlichen gedankt, die an diesem Tag die Aufsicht auf
dem Schießstand übernahmen: Jürgen Hagemann, Dirk Tappe-Klinkhart, Achim Salge und Andreas Eikenhorst.

Marcel Drechsler (20, links) ist neuer Jungschützenkönig. Major Dieter Brockschmidt (Mitte) gratulierte den neuen Majestäten. Neuer Altschützenkönig ist Thomas Eggstein (rechts). Er nimmt  seine Frau Anette mit auf den Thron.
Marcel Drechsler (20, links) ist neuer Jungschützenkönig. Major Dieter Brockschmidt (Mitte) gratulierte
den neuen Majestäten. Neuer Altschützenkönig ist Thomas Eggstein (rechts).
Er nimmt seine Frau Anette mit auf den Thron.


Für Musik beim Königsschießen sorgte der Harmonieverein St.Petrus Baesweiler aus der Nähe von Aachen. »Wir wollen die Musiker, die mit ihren Auftritten einen Höhepunkt des Festes bildeten, für das kommende Jahr wieder verpflichten«, hieß es aus dem Schützenverein. Für musikalische Unterhaltung an den Festtagen sorgten außerdem die Top-40- Band »Holy Moly«, der Kleinendorfer
Spielmannszug und das Falcon Regiment. Die Kleinendorfer Schützen ziehen eine sehr positive Bilanz des dreitägigen Festes. »Es war ein harmonisches Fest ohne Ausschreitungen. Wir sind rundum zufrieden«, sagte Schriftführer Jörn Brockschmidt. Die Konzeption des Festes zeichne sich mittlerweile aus. Auch die Gastvereine seien sehr zahlreich vertreten gewesen.
Jubel brandete auf, als der Major der Kleinendorfer Schützen, Dieter Brockschmidt, zum zweiten Mal in seiner Amtszeit, die Proklamation der neuen Majestäten vornehmen durfte.
Zuvor hatten die Schützenkameradenihre neuen Majestätenauf den Schultern vom Schießstandins Festzelt getragen. Besonders groß war die Freude bei Schützenkönigin Anette Eggstein, die selbst den Adler abschießen wollte, als Königin so aber auch auf dem Thron platz nehmen durfte. Die Alt-Majestäten Ulrich Hartke und Dominic Tieker verliehen ihren Adjutanten Thorsten Schreiner und Ulrich Lohmeier Orden. Ehrenzeichen gab es auch für die scheidenden Majestäten und ihre Königinnen. Außerdem wurde König Ulrich Hartke zum Feldwebel befördert.